Frühling

einsiedeln
kloster
sonneruntergang winter
weihnachtsmartk 2 bearbeitet
walti einsiedeln

Jahresrechnung 2020

22.03.2021
Die Laufende Rechnung 2020 schliesst bei einem Aufwand von 96‘506‘696.49 Franken und einem Ertrag von 92‘534‘721.53 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 3‘971‘974.96 Franken ab. Das ergibt eine Verschlechterung von 362‘674.96 Franken gegenüber dem Voranschlag 2020. Berücksichtigt man den einmaligen Sanierungsbeitrag an die Stiftung Maria Krankenhaus zum finstern Wald von 6‘500‘000.00 Franken so hat sich das budgetierte Defizit im Voranschlag 2020 mit der Zustimmung des Stimmbürgers zum Sanierungsbeitrag um denselben Betrag auf neu 10‘109‘300 Franken erhöht. Unter Einbezug dieses Sachverhaltes hat die Laufende Rechnung 2020 um 6‘137‘325.04 Franken besser als vorgesehen abgeschlossen.

Die Investitionsrechnung 2020 budgetierte Nettoinvestitionen von 9‘271‘000.00 Franken. Die effektiven Nettoinvestitionen 2020 betrugen 9‘432‘074.39 Franken. Somit wurden die budgetierten Nettoinvestitionen um 161‘074.39 Franken übertroffen.



Auflösung der Defizitgarantie an Stiftung Krankenhaus Maria zum finstern Wald
Das vergangene Jahr war einerseits durch die Sanierung der Stiftung Krankenhaus Maria zum finstern Wald und die damit verbundene Auflösung der Defizitgarantie sowie durch die COVID-19-Pandemiegeprägt. Mit der Zustimmung des Stimmbürgers zum Sanierungspaket für die Stiftung Krankenhaus  Maria zum finstern Wald konnte die Stiftung in die finanzielle Selbständigkeit entlassen werden und für den Bezirk Einsiedeln wurden durch die Aufhebung der Defizitgarantie für die Zukunft klare finanzielle Verhältnisse geschaffen.

(Noch) wenig finanzielle Auswirkungen aufgrund Covid-19
Die fakturierten Steuererträge sind Akontorechnungen, welche zum grossen Teil noch auf den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Jahre 2018 und 2019 respektive auf den Unternehmensgewinnen 2018 und 2019 basieren. Die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Einkommen durch Jobverlust, Kurzarbeit, stark gesunkenen Unternehmensgewinnen oder gar -verlusten zeigen sich in den Steuereinnahmen 2020 nur dann, wenn eine entsprechende Korrektur der Akontorechnung verlangt worden ist. Es ist demnach damit zu rechnen, dass die effektiv veranlagten Steuern des Jahres 2020 spürbar tiefer ausfallen werden. Dies wird sich aber erst im Verlauf des Jahres 2021 zeigen. Durch die Möglichkeit der Verlustverrechnung bei den Unternehmen wird sich die COVID-19 Pandemie auch noch in den Jahren 2022ff auf die Rechnung niederschlagen.

Grosses Wachstum an Steuerausständen
Im Jahr 2020 erhöhten sich die mittel- und langfristigen Schulden des Bezirks Einsiedeln um knapp 18 Mio. Franken. Gründe für diese Zunahme sind u.a. die Schuldübernahme eines Darlehens zu Gunsten der Stiftung Krankenhaus Maria zum finstern Wald im Umfang von 4 Mio. Franken sowie die massive Zunahme von Steuerausständen, bedingt durch die vom Kanton verlängerten Zahlungsfristen im Umfang von 6.47 Mio. Franken

Eigenkapital
Das Eigenkapital des Bezirk Einsiedeln musste dank dem besseren Abschluss der Laufenden Rechnung weniger stark als angenommen abgebaut werden und beläuft sich per Ende 2020 auf 19.1 Mio. Franken. 

Telefonische Auskunft:
Andreas Kuriger, Säckelmeister
Telefon 055 418 84 00


Mehr zum Thema:
Icon (2 KB)
Bezirk Einsiedeln
Hauptstrasse 78 / Postfach 161
8840 Einsiedeln

055 418 41 20
*vex,rwu/alq$tuu2ngg-@bn0ezg7ira6kee)ing6sim1edv0eln1n.r/chz
Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern. Infos: Datenschutzerklärung.