Winter

Mitteilung aus dem Bezirksrat vom 10. November 2021

12.11.2021

Optionen des Bezirks bezüglich Dotierkraftwerk

(BK) In Ziff. 11 der ausgehandelten Etzelwerk-Konzession ist vorgesehen, dass der Bezirk Einsiedeln die Nutzung des Dotierwassers für die Elektrizitätsproduktion am Fuss der bestehenden Staumauer für sich beanspruchen kann. Da die SBB mit der Projektplanung im Zusammenhang mit der Dotierung der Sihl mit genügend Restwasser vorwärts macht, nimmt der Bezirksrat die Gelegenheit wahr, sich an den Planungskosten im Hinblick auf ein etwaiges eigenes Dotierkraftwerk zu beteiligen. Damit lassen sich planerisch und bautechnisch Synergien nutzen und letztlich auch Kosten einsparen.

Um was geht es?
Aktuell wird die Sihl von der Etzelwerk AG (EWAG) mit Wasser aus der Druckleitung dotiert (Restwassermenge). Wegen des Schutzes der Fische kann künftig aber kein warmes Oberflächenwasser aus dem Zürichsee mehr direkt in die Sihl gepumpt und abgelassen werden. Vor allem im Sommer würden sich hohe Temperaturschwankungen von bis zu 10 Grad Celsius ergeben. Zukünftig soll daher die Dotierung der Sihl mit genügend Restwasser via Grundablass mit kaltem Tiefenwasser aus dem Sihlsee erfolgen. Die ständige Benetzung des Staumauerfusses (Tosbecken) wird damit sichergestellt.

Die hierfür nötige neue Dotieranlage der SBB wird linksufrig, rund 60 m unterhalb der Staumauer angeordnet. Dazu wird vom Tosbecken her ein neuer Stollen erstellt und die Dotierleitung an den Grundablass vor den beiden Absperrschützen angeschlossen.

Diese Dotieranlage ermöglicht eine Nutzung der Wasserkraft, die sich der Bezirk vorbehalten hat. Ob und wie er diese letztlich beanspruchen will (eigene Stromproduktion, Unterkonzession) ist noch offen. Eine Wirtschaftlichkeitsanalyse soll das Weitere aufzeigen. Die Beteiligung des Bezirks an den Planungsarbeiten der SBB soll eine erste Grundlage schaffen. Vorgesehen ist hierfür ein Beitrag bis CHF 80 000.
 

Bericht Neugestaltung Dorfplatz

Bereits früher wurde darüber orientiert, dass die Meinungen betreffend die Neugestaltung des Dorfplatzes teilweise diametral auseinandergehen und kontrovers sind (EA 35/21). Nun liegt die vertiefte Analyse der während der öffentlichen Mitwirkung vom 12. Februar – 12. März 2021 eingegangenen knapp 20 Stellungnahmen vor. Sie wurden in einem Bericht zusammengefasst, der vom 12. November 2021 bis am 12. Januar 2022 während 60 Tagen zur Einsichtnahme in der Abteilung Planen Bauen Umwelt Energie aufliegt (s. Inserat) und auch auf der Internetseite des Bezirks eingesehen werden kann (unter «Laufende Projekte»). Ein weiteres Mitwirkungs- oder Einspracheverfahren ist nicht damit verbunden bzw. käme erst bei einer öffentlichen Planauflage des Bauprojektes zum Zuge.

Gemäss Leitbild des Bezirks Einsiedeln gilt die Aufwertung und Erhöhung der Attraktivität des Dorfkerns als wichtige Stossrichtung im Bereich Raum, Umwelt und Verkehr. Ein grosses Gewicht kommt dabei der Achse Bahnhof bis Kloster zu. Der Bezirksrat wird nach Ablauf der Einsichtsfrist über das weitere Vorgehen entscheiden
 

Verschiedenes

Der Bezirksrat
  • überweist drei Einbürgerungsgesuche zur Beschlussfassung an die Bezirksgemeinde;
  • erteilt dem Detaillistenverein Einsiedeln-Ybrig, OK Weihnachtsmarkt, unter Auflagen die Bewilligung für die Benützung der öffentlichen Strassen für den Weihnachtsmarkt vom 26. November – 5. Dezember 2021;
  • genehmigt die Befreiung einer Person aus gesundheitlichen Gründen von der Feuerwehr-Ersatzgabepflicht;
  • sichert der Flurgenossenschaft Oberegg für die Sanierung der Schadstellen Oberegg einen Bezirksbeitrag von CHF 13 632 zu, vorbehältlich des Vorliegens einer rechtskräftigen Baubewilligung;
  • erteilt die Bewilligung zum Kleinhandel mit gebrannten Wassern an Christine Liebich, Einsiedeln, für das Risotto-Mobile-Liebich.
 

Erteilte/zugestellte Bewilligungen        

Bau- und Umweltbehörde
  • clevergie ag, Industriestrasse 14, Bennau: Photovoltaikanlage Aufdach Assek Nr. 4238, Quellweg 10, Gross;
  • Annika Kälin-Melliger, Kornhausstrasse 48, Einsiedeln: Vorplatz;
  • Monika und Urs Kälin, Gschwänd 1, Gross: Hangsicherung nach Erdrutsch am Gewässer (bereits ausgeführt).

Im Meldeverfahren wurden folgende Vorhaben bewilligt
  • Urs Kälin, Blüemenen 15, Einsiedeln: Ersatz Wintergarten Westfassade;
  • Rath Samuel und Rath-Scherrer Corinne, Unterbinzenweg 4a, Einsiedeln: Aufstellung eines Gerätehäuschens aus Kunststoff.
 
Bezirkskanzlei Einsiedeln
10. November 2021
Icon (2 KB)
Bezirk Einsiedeln
Hauptstrasse 78 / Postfach 161
8840 Einsiedeln

055 418 41 20
,ves9rwd3alp6tuw*ngq&@bu3ezq-iri1key%inl&siy&edo(elj6n.p$chd
Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internet-Seite zu verbessern. Infos: Datenschutzerklärung.