Sommer

​Freiwilligenmanagement des Bezirksführungsstabs Einsiedeln

23.04.2020
Vor nunmehr vier Wochen hat der Bezirksführungsstab Einsiedeln mit einem Aufruf die Freiwilligenarbeit in der Region eingeführt. Bis heute haben sich 119 Personen für mögliche Einsätze in den regionalen Gesundheitsinstitutionen registrieren lassen. 26 Freiwillige stehen aktuell als Helfende im Einsatz.
 
Eine Woche nach Bekanntgabe der ausserordentlichen Lage durch den Bundesrat wurde das Online-Freiwilligenportal auf dem Web des Bezirks Einsiedeln eröffnet. Innert weniger Stunden hatten sich bereits gegen 40 Personen gemeldet. Wie sich die weitere Lage entwickeln würde, war zu diesem Zeitpunkt völlig unklar. Dem Bezirksführungsstab Einsiedeln war es aber wichtig, einen möglichen zusätzlichen Personalbedarf der Gesundheitsinstitutionen rasch und effizient durch Freiwillige abdecken zu können. Durch die Übernahme der gesamten Organisation der Abläufe sollten die Institutionen zudem von jedem zusätzlichen Administrativaufwand entlastet werden.
 
Zentrale Erfassung der Freiwilligen und des Unterstützungsbedarfs
Über das Online-Portal werden die zeitlichen Einsatzmöglichkeiten und der gewünschte Einsatzort der freiwilligen Helfenden zentral erfasst. Die Gesundheitsinstitutionen wiederum wenden sich bei Unterstützungsbedarf ebenfalls an den Bezirksführungsstab Einsiedeln. Dieser koordiniert die Freiwilligen und vermittelt sie an die jeweiligen Institutionen, wenn Einsatzbereich und zeitliche Verfügbarkeit passen.
 
Freiwilligenarbeit gut etabliert
Mittlerweilen hat sich die Freiwilligenarbeit gut eingespielt, die Gesundheitsinstitutionen sind froh über die unkomplizierte Unterstützung. Freiwillige Einsätze werden  im Alters- und Pflegezentrum Gerbe, im Alters- und Pflegeheim Langrüti, im Alters- und Pflegeheim Ybrig geleistet. Zusätzlicher Bedarf an Arbeitskräften fiel in den Wäschereien dieser Einrichtungen sowie für die Einkäufe der Betagten an. Ebenfalls ausgebaut wurde die Betreuung der älteren Menschen, da diesen die sozialen Kontakte fehlen. Auch im Chinderhus Einsiedeln stehen aktuell vier Freiwillige für die Betreuung der Kindern im Einsatz. Die Einsätze werden von den Helfenden selber als eine sehr bereichernde Erfahrung wahrgenommen. Sie sprechen von einer hohen Wertschätzung ihrer Arbeit.
 
Newsletter für die Freiwilligen
Um die Freiwilligen über das Geschehen auf dem Laufenden zu halten, wurde ein Newsletter ins Leben gerufen, der wöchentlich aktualisiert und an die registrierten Freiwilligen verschickt wird - auch diese Kommunikationsaufgabe wird von zwei freiwilligen Helfenden geleistet.
Wer sich noch als Helfer melden möchte, kann dies immer noch tun unter www.einsiedeln.ch/helfer.  Freiwillige müssen jünger als 65 Jahre alt sein und dürfen nicht der Risikogruppe angehören.
 
Einsiedeln, 20.4.2020
BFS Einsiedeln
Icon (72 KB)
Home » Politik » Bezirksrat » Aktuelle Mitteilungen