Kultur und Freizeit

Adresse:
Bezirk Einsiedeln
Hauptstrasse 78 / Postfach 161
8840 Einsiedeln

Telefon +41 (0)55 418 41 20
Fax +41 (0)55 418 41 42
verwaltung@bezirkeinsiedeln.ch

Museen / Bibliotheken

In der Öffentlichen Bibliothek Einsiedeln kann Jung und Alt aus einem aktuellen Angebot Bücher und Medien ausleihen, sich informieren und orientieren, Wissen erwerben und aktualisieren, im Internet recherchieren und surfen, in Zeitschriften blättern und Freundinnen und Bekannte treffen.
Herzstück des Museums Fram ist das Archiv und die Sammlung. Das professionelle Lagersystem umfasst rund 3000 Regalmeter.
Die Sammlung umfasst historische Objekte aus Einsiedeln mit Schwerpunkt Alltagsleben. Dank zahlreicher Schenkungen ist die Sammlung stetig am Wachsen.
Dank langjähriger Sammeltätigkeit und grosszügigen Schenkungen beherbergt die Bibliothek Chärnehus eine vielfältige Sammlung von alter und neuer Literatur unterschiedlicher Wissensgebiete. Schwerpunkt unserer Bibliothek ist die Region Einsiedeln und der Kanton Schwyz.
Die Sammlung Chärnehus...... kann mit Objekten, Bildmaterialien, Akten, Plänen und Multimedien hauptsächlich aus dem 19. und 20. Jahrhundert mit Bezug zu Einsiedeln aufwarten und wird von der Ausstellungsgruppe betreut. Die meisten Sammlungsstücke sind Schenkungen an die Ausstellungsgruppe, einige Kostbarkeiten wurden aber von Privatpersonen oder an Auktionen angekauft.
Die Weihnachtskrippe im Diorama Bethlehem ist im Halbrund aufgebaut und besteht aus über 450 Figuren, 80 m² plastischer Landschaft und einem mehr als 30 m langen gemalten Hintergrund.
Das 2010 eröffnete Museum Fram präsentiert jedes Jahr eine neue Sonderausstellung zu einem historischen Thema Einsiedelns. Bisherige Ausstellungen widmeten sich der Wallfahrtsindustrie um 1900 und dem Thema „Wunder und Magie“. Eine kleine permanente Ausstellung ist Paracelsus, dem Verlagshaus Benziger und dem Einsiedler Schriftsteller Meinrad Lienert gewidmet.
Ein Panorama (griech.: „pan“ = alles, „horama“ = Anblick, Sehen) ist eine komplexe Bild-Raum-Installation, die den Betrachter in die Lage versetzt, „im Bild zu sein“, vergleichbar modernen virtuellen 3-D-Welten. Es ist aber viel älter als diese.
Ein Benediktinerkloster ist unvorstellbar ohne seine Bibliothek. Benedikt fordert von seinen Mönchen Bildung und schreibt deshalb die Lesung vor, in erster Linie die Lesung der Heiligen Schrift, aber auch der spirituellen Texte der Väter. Diese Einstellung förderte mit der Zeit das Entstehen einer eigentlichen Buchkultur in den Benediktinerklöstern, vor allem, als sich im Frühmittelalter die Klöster zu Zentren der Wissenschaft entwickelten, in deren Bibliotheken das kulturelle Erbe des Altertums in das Mittelalter und in unsere Zeit überliefert wurde.
Ende 1998 wurde die Stiftung Bibliothek Werner Oechslin mit Sitz in Einsiedeln gegründet und zu Beginn des Jahres 1999 ein Nutzungsvertrag mit der ETH Zürich abgeschlossen. Damit konnten die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit der Stiftung geschaffen werden.
Home » Kultur und Freizeit » Museen / Bibliotheken