Frühling

Bezirk

Adresse:
Bezirk Einsiedeln
Hauptstrasse 78 / Postfach 161
8840 Einsiedeln
Telefon +41 (0)55 418 41 20
Fax +41 (0)55 418 41 42
verwaltung@bezirkeinsiedeln.ch

56 Das Rathaus

Das jetzige Rathaus hatte einige Vorgängerbauten, die weiter in den Platz hinaus standen und auf Grund einer Bewilligung durch den Abt dort erstellt werden konnten. Sie brannten 1509, 1577 und 1680 nieder. In die Fenster hatten die eidgenössischen Orte Wappenscheiben geschenkt. 
Nach dem Brand von 1680 machten sich die Waldleute unverzüglich an den Neubau des Rathauses. Es wurde nicht mehr am alten Platz aufgeführt, sondern auf dem Hausplatz, den man von Thietland Zingg erworben hatte. Damit kamen die Einsiedler dem Gebot des Klosters nach, dass «niemand Gewalt habe, östlich des Hauses zum Ochsen ohne Bewilligung des Abtes etwas zu bauen». Trotz der an sich ungewohnten Erhebung einer Landessteuer reichten die Mittel der Waldleute nicht zum Bau des Rathauses, so dass sie sich an das Kloster wandten, es möchte den Bau in seinen Kosten übernehmen; man wolle die Schuld durch Holzleistung und Abzahlung begleichen. Die Einsiedler leisteten Frondienste. 1689 war der Bau vollendet und bot nun für die Verwaltung und die Schule Raum.

Im Rathaus waren ausserdem das Feuerwehrmagazin und das Zeughaus untergebracht. Die Schule wurde erst 1846 aus dem öffentlichen Gebäude ausquartiert. Später kamen die Postverwaltung und das Telefonamt ins Rathaus. 1903 erfolgte eine umfassende Renovation. Damals kamen die beiden Türmchen hin, ebenso die Dachuntermalung und die Steinmetzarbeiten über Türen und Fenstern. Eine weitere Renovation erfolgte 1975, die eine völlige Neueinteilung der Innenräume mit sich brachte. Wappenscheiben, alte Waffen, Stiche und Gemälde sind wertvolle Gegenstände der Innenausstattung von Sitzungszimmern und Amtsräumen. ©
Home » Kultur und Freizeit » Geschichte und Brauchtum » Geschichte