Winter

49 Der Frauenbrunnen

Er steht in der Mitte des Platzes unterhalb der Arkaden und geht auf den sogenannten Meinradsbrunnen zurück, wie er schon im Blockbuch dargestellt ist. H. J. Kuen schuf 1684 – 1686 den vierzehnröhrigen Brunnen, der mehrmals, zuletzt im Zuge der grossen Fassadenrenovation der Klosterkirche unter Abt Benno Gut, erneuert wurde. 1749 ist das Kuppeldach über den sieben Säulen durch Volutendocken ersetzt worden, die von einer vergoldeten Krone überragt werden. Domenico Pozzi aus Mailand fertigte die kupfervergoldete Statue der Unbefleckten Empfängnis, sowie übrigens auch den Hochaltar der Klosterkirche. ©
Home » Kultur / Freizeit » Geschichte und Brauchtum » Geschichte