Winter

Bildung

Adresse:
Schulen Einsiedeln
Paracelsuspark
Postfach 463
8840 Einsiedeln

Telefon +41 (0)55 418 42 42
Fax +41 (0)55 418 42 48
markus.zollinger@bezirkeinsiedeln.ch

Merkblätter

Fahrrad- und Mofabenützung und Fahrkostenentschädigung

Merkblatt Fahrrad- und Mofabenützung auf dem Schulweg und Fahrkostenentschädigung

Es kommt immer wieder vor, dass die Lehrerschaft und die Schulverwaltung mit Fragen bezüglich der Regelung der Fahrradbenützung auf dem Schulweg oder der Fahrkostenentschädigung konfrontiert werden. Es ist uns ein Anliegen, Sie über diese wichtige Thematik erneut zu informieren. Die Ortskarten der verschiedenen Schulorte unseres Bezirks sind mit zwei verschiedenen Kreisen versehen, welche die 1-km- und 2-km-Distanzen zum Schulhaus aufzeigen. Die Karten sind der Lehrerschaft bekannt. Sie können bei Bedarf aber auch bei der Schulverwaltung bezogen werden.

Fahrrad- und Mofabenützung
Gemäss Strassenverkehrsgesetz ist es schulpflichtigen Kindern gestattet, auf öffentlichen Strassen  ein Fahrrad zu benützen. Daraus ergibt sich, dass das Velofahren für Kindergärtler auf dem Schulweg verboten ist. Mofa-Benützer müssen in der Regel das 14. Altersjahr zurückgelegt haben (bei
aussergewöhnlich langen Schulwegen kann bei der Polizei eine Ausnahmebewilligung beantragt werden). Zudem müssen sie eine Theorieprüfung absolvieren. Auf den Schulhausplätzen soll eine zu grosse Fahrradansammlung aus verständlichen Gründen vermieden werden. Überdies steht bei den Schulhäusern aus Platzgründen nur eine beschränkte Anzahl Veloständer zur Verfügung. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, dürfen Schüler, die weniger als 1 Kilometer (Luftlinie) vom Schulhaus entfernt wohnen, auf dem Schulweg kein Fahrrad benützen. Es ist durchaus zumutbar, den Schulweg bis zu dieser Reichweite zu Fuss zurückzulegen. Die Lehrerschaft ist angewiesen, ihre Schüler jeweils zum Schuljahresbeginn über die Fahrrad- und Mofabenützung zu informieren. Schüler, die berechtigt sind ein Fahrrad oder ein Mofa zu benützen, erhalten zudem Anweisungen, wo sie ihr "Fahrzeug" parkieren dürfen.

Fahrkostenentschädigung
Schüler aller Schulstufen, die ausserhalb eines 2-Kilometer-Rayons (Luftlinie) ab ihrem Schulhaus wohnen, haben Anspruch auf Entschädigung der Abonnementskosten der öffentlichen Verkehrsmittel (Postauto). Ebenfalls Anspruch auf Fahrkostenentschädigung haben Schüler, die innerhalb des 2-km-Rayons einen direkten Schulweg von 2,5 km und mehr zurücklegen müssen. Die Berechtigung auf Fahrkostenentschädigung besteht auch, wenn Schüler das Fahrrad oder das Mofa benützen oder wenn sie mit dem Privatauto zur Schule gebracht werden. Das Benützen von öffentlichen Verkehrsmitteln, speziell während den Wintermonaten, wird vom Schulrat aus Sicherheitsgründen sehr empfohlen.

Die Fahrkostenentschädigungen (Fahrkosten für ein ganzes Schuljahr) werden aufgrund der Rückerstattungs-Anträge jeweils im Januar des laufenden Schuljahres an die Eltern überwiesen. Die Rückerstattungs-Formulare werden Mitte September durch die Klassenlehrpersonen den berechtigten Schülern abgegeben. Die ausgefüllten Anträge sind der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer zu übergeben, der sie visiert ans Schulsekretariat weiterleitet. Weitere Auskünfte über die Fahrrad-/ Mofabenützung und die Fahrkostenentschädigung erhalten Sie bei der Schulverwaltung, Tel. 055 418 42 44.

Home » Bildung » Formulare/Merkblätter » Merkblätter